Sprache wählen

Ziele und Ergebnisse

Das CFI-Projekt diente der wissenschaftlichen Analyse der Finanzierungs- und Versicherungsperspektive mit Blick auf Klimawandel und Klimaschutz. Darüber hinaus diente das Projekt der Unterstützung der Dialoge zwischen

Das CFI-Projekt des Sustainable Business Institute (SBI) war damit ein zentraler Beitrag zur Berücksichtigung der Finanzierungsperspektive im Rahmen der „Hightech-Strategie“ der Bundesregierung.

U.a. im Rahmen der Forschungsagenda des BMBF zur „Green Economy“ soll die Finanzierungsperspektive zukünftig weiter vertieft werden.

Die Darstellung der Ergebnisse i. S. von CFI-Studien und -Publikationen erfolgt entsprechend der Gliederung des Projektberichts. Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen und Feedback zur Verfügung. Kontakt

Projektbericht

Klimawandel, Finanzmärkte und Innovation - Projektbericht

Konferenzen zur Diskussion der Ergebnisse des CFI-Projekts

Kernergebnisse des CFI-Projekts wurden abschließend auf zwei Konferenzen präsentiert und diskutiert: der „Green Economy“-Konferenz und der „Green Finance“-Konferenz.
Einen Überblick über die Konferenzen können Sie bei unten stehenden Links finden.

„Green Economy“-Konferenz  /  „Green Finance“-Konferenz 

Bedarf an Klimainformationen

Die unmittelbare Zielsetzung des Projekts „Climate Change, Financial Marktes and Innovation“ (CFI) bestand zunächst darin, die Informationsbedarfe der Finanzdienstleister zu identifizieren und damit ihre Rolle als (potenzielle) Nutzer von Informations-Services zu untersuchen.
Als erweiterte Zielsetzung wurde die Rolle der Finanzdienstleister als Informations-Intermediäre und Partner in der Informations-Wertschöpfungskette sowie als Partner und Berater bei der Initiierung und Entwicklung entsprechender Services – im Dienst des Managements von Klimarisiken und der Anpassung an den Klimawandel auch über den Finanzsektor hinaus – untersucht.
Des Weiteren ging es um die Charakterisierung des Themas Klima-Informations-Services als ökonomische und institutionelle Herausforderung.

UNEP FI (2015) Making changes: a learning journey Santam Ltd., South Africa, and experiences with climate information

Genf, Schweiz: UNEP Finance Initiative & Sustainable Business Institute (SBI)
Using the example of South-African insurer Santam this report portrays how climatic shifts can lead to business challenges and new financial risks. It details how Santam decided to respond to these new threats; how a corresponding organizational process was initiated and carried out; and, importantly, the role of climate information in steering Santam's response measures towards increased climate-resilience.

Making changes: a learning journey

Ludolph, M. und von Flotow, P. (2013) Climate information as an object of economic research: state and perspectives

Oestrich-Winkel, Deutschland: Sustainable Business Institute (SBI)
Die Studie wendet grundlegende informationsökonomische Überlegungen auf die Entwicklung und Verbreitung von Klima-Informations-Services an. Sie prüft, inwieweit Klimainformationen als Gegenstand der ökonomischen Forschung behandelt werden. Auf Basis einer Literaturanalyse, in deren Rahmen 614 ökonomische und umweltwissenschaftliche Journale er fasst und 217 relevante Artikel identifiziert wurden, sowie auf Basis der im CFI-Projekt durchgeführten Studien und Dialoge werden Vorschläge für eine Forschungsagenda abgeleitet.

 

Resport - Climate information as an object of economic research: state and perspectives

SSRN Working Paper - Climate information as an object of economic research: state and perspectives

Brasseur, G. und von Flotow, P. (Hg.) (2010) Klimafolgenforschung zur Beurteilung der Auswirkungen von konvektiven Extremwetterereignissen auf die Schadenlast in Deutschland

Hamburg und Oestrich-Winkel, Deutschland: Climate Service Center & Sustainable Business Institute (SBI)
Der Bericht spiegelt die Ergebnisse des gleichnamigen Workshops wider. Insbesondere ging es um die Sondierung der Möglichkeiten der Entwicklung von entsprechenden Klima-Informations-Services zu Auswirkungen von Sommergewittern bzw. der mit diesen Gewittern einhergehenden Blitzeinschläge, Sturm-, Hagel-, Starkregen- und Überschwemmungsereignisse auf Sachschäden in Deutschland.

Klimafolgenforschung zur Beurteilung der Auswirkungen von konvektiven Extremwetterereignissen auf die Schadenlast in Deutschland

von Flotow, P. und Cleemann, L. (2009) Klima-Informations-Systeme gemeinsam weiterentwickeln: Anforderungen an das Climate Service Center (CSC) aus Sicht der Finanzwirtschaft

Oestrich-Winkel, Deutschland: Sustainable Business Institute (SBI)
Die Studie legt zentrale Aspekte des Bedarfs an Klimainformationen von Finanzdienstleistern in Deutschland dar. Der Bericht bezieht sich insbesondere auf die Ergebnisse einer schriftlichen Befragung von Finanzdienstleistern (bzw. ihren Verbänden) in Deutschland: Versicherungen, Kreditinstitute, Wirtschaftsprüfer, Projektfinanzierer, Research- und Rating-Agenturen.

 

 

weitere Informationen 

Klima-Informations-Systeme gemeinsam weiterentwickeln: Anforderungen an das Climate Service Center (CSC) aus Sicht der Finanzwirtschaft
Jointly Developing Climate Information Systems: Requirements for the Climate Service Center (CSC) from the perspective of the financial sector

von Flotow, P., Cleemann, L., Hummel, A., Ludolph, M., Clements-Hunt, P., Fischer, R. und Lopez, J. (2011) Advancing Adaptation through climate information services – Results of a global survey on the information requirements of the financial sector

Oestrich-Winkel, Deutschland, und Genf, Schweiz: Sustainable Business Institute (SBI) & UNEP Finance Initiative
Dieser Bericht reflektiert die Ergebnisse der internationalen Befragung, die gemeinsam mit der UNEP Finance Initiative – analog zur Erhebung in Deutschland (s. o.) – durchgeführt wurde. Es beteiligten sich 60 Finanzdienstleister von allen Kontinenten.

weitere Informationen zum Workshop

 

Advancing Adaptation through climate information services – Results of a global survey on the information requirements of the financial sector

von Flotow, P. (2010) Herausforderung Klimakompetenz: Kundenerwartungen an Finanzdienstleister – Ergebnisse einer Befragung von Privat- und Geschäftskunden

Oestrich-Winkel, Deutschland: Sustainable Business Institute (SBI)
Die Studie fasst die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von Geschäftskunden (551), private Immobilienbesitzer (531) und Fondsanleger (509) zusammen, die mir Unterstützung der GfK durchgeführt wurde. Befragt wurden die Kunden der Finanzdienstleister u. a. zu ihren Erwartungen bzgl. der Klimakompetenz von Versicherern, Kreditinstituten und Fondsgesellschaften bzw. zur (potenziellen) Rolle von Finanzdienstleistern als Informations-Intermediäre.

weitere Informationen

Herausforderung Klimakompetenz: Kundenerwartungen an Finanzdienstleister – Ergebnisse einer Befragung von Privat- und Geschäftskunden

von Flotow, P. und Rodler, D. (2013) Herausforderung Klimakompetenz: Private Immobilienbesitzer

Oestrich-Winkel, Deutschland: Sustainable Business Institute (SBI)
Während der o. g. Bericht die zentralen Ergebnisse für alle drei befragten Kundengruppen aufzeigt, handelt es sich bei diesem Bericht um eine Vertiefung der Ergebnisse aus der Befragung von 531 privaten Immobilienbesitzern.

 

 

 

Herausforderung Klimakompetenz: Private Immobilienbesitzer

von Flotow, P. (2012) Herausforderung Klimakompetenz im Kredit- und Versicherungsgeschäft – Ergebnisse einer Befragung von Geschäftskunden

Oestrich-Winkel, Deutschland: Sustainable Business Institute (SBI)
Während der o. g. Bericht die zentralen Ergebnisse für alle drei befragten Kundengruppen aufzeigt, handelt sich bei diesem Bericht um eine Vertiefung der Ergebnisse aus der Befragung von 551 Geschäftskunden.

Herausforderung Klimakompetenz im Kredit- und Versicherungsgeschäft – Ergebnisse einer Befragung von Geschäftskunden

Riedler, J. (2013) Wetter- und Katastrophenderivate: Studie für das Sustainable Business Institute (SBI)

Oestrich-Winkel und Mannheim, Deutschland: Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag des Sustainable Business Institute (SBI)
Die Studie befasst sich mit zwei finanzwirtschaftlichen Instrumenten, die zu einem verbesserten Risikomanagement und der Anpassung an den Klimawandel beitragen können, nämlich den Wetter- und Katastrophenderivaten. Die Studie analysiert den potentiellen Nutzen dieser Instrumente und ihren Markt, gibt einen Überblick über verschiedene Bewertungsverfahren und leitet Vorschläge zu möglichen praxisorientierten Forschungsprojekten ab, die einen Beitrag zur Entwicklung des Wetterderivatemarkts leisten können.

Riedler, J. (2013) Wetter- und Katastrophenderivate

Rodler, D., Ludolph, M. und von Flotow, P. (2013) Herausforderung Klimakompetenz in der Stadtplanung: Ergebnisse einer Bedarfserhebung

Oestrich-Winkel, Deutschland: Sustainable Business Institute (SBI)
Die Studie fasst die Ergebnisse einer Befragung von Stadtplanern zusammen, die sich insbesondere auf die Berücksichtigung von Informationen zum Klimawandel bei Stadtplanungsprozessen, den (konkreten) Informationsbedarf der Stadtplaner sowie die potenzielle Rolle von Versicherungsunternehmen als Lieferant planungsrelevanter Daten richtet. Die Studie wurde in Kooperation mit der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL) durchgeführt.

 

Herausforderung Klimakompetenz in der Stadtplanung: Ergebnisse einer Bedarfserhebung

Finanzierung Innovationen zum Klimaschutz

Ziel der CFI-Studien war es insbesondere zu analysieren, wie Finanzdienstleister und Finanzmärkte innerhalb der Phasen des Innovations-Lebenszyklus (der Kommerzialisierung und Diffusion) agieren, welche Kosten und Rendite-/Risiko-Verhältnisse sie dabei tragen oder eben nicht tragen (können oder wollen), wie sie mit gegebenen Rahmenbedingungen umgehen und wie sie auf Veränderungen der Rahmenbedingungen reagieren. Darüber hinaus geht es auch darum, auf dieser Grundlage Ansatzpunkte dafür zu finden, wie die Rolle der Finanzdienstleister und Finanzmärkte stärker für die Beschleunigung der Kommerzialisierung und Diffusion von Innovationen zum Klimaschutz bzw. die Energiewende aktiviert werden kann und welche Änderungen ihres Verhaltens oder der Rahmenbedingungen sie dazu gegebenenfalls selbst vorschlagen.

Babl, C., Schiereck, D. und von Flotow, P. (2012) Clean Technologies in German economic literature: a bibliometric analysis

Review of Managerial Science 8: 1–26
In dieser Studie wird mithilfe einer quantitativen Literaturauswertung der Frage nachgegangen, inwieweit die Wirtschaftswissenschaften das Thema Cleantech – insbesondere die Schnittstelle von Finanzierung und Regulierung – adressieren. Basierend auf einer bibliometrischen Auswertung von 588 Dokumenten unter Verwendung des Co-Zitationsansatzes werden mehrere Forschungslücken identifiziert.

Babl, C. (2014) German environmental economics research at a glance: A bibliometric impact analysis

Zeitschrift für Umweltpolitik & Umweltrecht 1/2014: 1–27
Das Ziel dieser Studie ist es Umweltökonomen einen Überblick über die Entwicklungen ihres Forschungsfeldes in den Jahren von 1990-2012 zu ermöglichen. Mit Hilfe einen Datensatzes, basierend auf VHB-Jourqual 2.1 Rankings, wird die Produktivität einzelner Autoren, der Einfluss einzelner Aufsätze und die Entwiclung der Koautorschaft untersucht. Zudem zeigt eine Kozitationsanalyse die wichtigsten Forschungscluster und die Evolution des Gebietes im Laufe der Zeit. Die Ergebnisse legen nahe, dass deutsche Publikationen etwas mehr in verschiedenen Fachzeitschriften fragmentiert sind, als vergleichbare Publikationen auf internationaler Ebene.

Finanzierung von Innovationen zum Klimaschutz - Generierung und Kommerzialisierung von Innovationen und Wissen

Polzin, F. und von Flotow, P. (2013) How cooperation between innovators and investors influences the innovation process

Academy of Management Best Paper Proceedings 2013: 1–6
Die Studie fasst die Ergebnisse einer Dokumentenanalyse zu den Innovationsfeldern bzw. Fördermaßnahmen sowie 25 Interviews mit Projektträgern der einzelnen Fördermaßnahmen zusammen. Daraus wurden Dimensionen des Einflusses auf die Relevanz von Finanzierungsfragen in den einzelnen Innovationsfeldern abgeleitet.

von Flotow, P., von Blücher, J., & Rock, A. (2009) Dokumentation des Ideen- und Konzeptworkshops zur LED-Leitmarktinitiative

Oestrich-Winkel, Deutschland: Sustainable Business Institute (SBI)
Auf der diesem Bericht zugrunde liegenden Konferenz wurden neben Umbrüchen im Markt für Straßenbeleuchtung, innovative Finanzierungsmodelle thematisiert. Dazu wurden mit den 217 Teilnehmern Charakteristika der LED, mögliche Anwendungen und Finanzierung und Versicherung von LED-Anwendungen diskutiert.

weitere Informationen zum Workshop 

Dokumentation des Ideen- und Konzeptworkshops zur LED-Leitmarktinitiative

Futterer, F., Schneider, C., Polzin F., & von Flotow, P. (2014) Der Beitrag von Leasing und Contracting zur Verbreitung grüner Technologien

Oestrich-Winkel, Deutschland: Strascheg Institute for Innovation and Entrepreneurship (SIIE)
Der Fokus des Projekts richtet sich auf die Frage der Beschleunigung der Anwendung innovativer, grüner Technologien. Dazu wird die historische Entwicklung der Finanzierungsmodelle Leasing und Contracting, ihre spezifischen Eigenarten und ihre typischen Anwendungsfelder ebenso thematisiert wie vorhandene Barrieren bei der Marktdiffusion und mögliche Strategien zum Abbau dieser Barrieren.
Ziel der vorliegenden Studie ist es, Möglichkeiten und Grenzen von „Leasing und Contracting“ zu sondieren, zu einer Beschleunigung der Anwendung von Innovationen zur Steigerung der Energieeffizienz beizutragen.

Der Beitrag von Leasing und Contracting zur Verbreitung grüner Technologien

Vertragsmuster für eine Modernisierung der Straßenbeleuchtung durch Contracting

Eine Kopplung technologischer und ökonomischer Fragestellungen inkl. der Klärung von Finanzierungsaspekten er folgt z. B. im Rahmen der LED-Leitmarktinitiative für die Lichtindustrie und ihre Anwender. Die LED-Technologie ermöglicht u. a. erhebliche Verbesserungen der Energieeffizienz. Das SBI hat diese Initiative insbesondere aus einer Finanzierungsperspektive mit konzeptionellen Beiträgen und der Entwicklung von Contracting-Ver trägen sowie einem Risikomodell unterstützt.

Sie finden weitere Informatione und Dokumente unter http://licht.cfi21.org. Neben den Vertragsmustern und Erläuterungen finden Sie dort auch zwei Gutachten zu eigentumsrechtlichen und umsatzsteuerlichen Aspekten.

Babl, C. und Schiereck, D. (2013) Rare earth metal commodities: Can derivatives help to reduce price risks?

Unveröffentlichtes Arbeitspapier
In dieser Untersuchung wird der von China dominierte Markt für Seltene Erden – einem wichtigen Bestandteil vieler Hightech-Produkte – untersucht. Mithilfe der empirischen Untersuchung der Preisentwicklung einiger Seltener Erden werden Schlussfolgerungen für die (zukünftige) Nutzung von Derivaten zur Absicherung von Preisrisiken gezogen. Dabei wurden die Datenbanken von Bloomberg, New Energy Finance und Metal-Pages, verwendet (2002–2012).

Finanzierung von Innovationen zum Klimaschutz - Eigenkapital für die frühe Innovationsphase

Ettenhuber, C., von Flotow, P. und Schiereck, D. (2011) Finanzierungsrestriktionen bei kleinen und mittelständischen Unternehmen der Umwelttechnologiebranche – Stand der Forschung und offene Fragen

Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht (ZfU) 1/2011: 43–72
Bei dieser Untersuchung steht die Frage im Vordergrund, ob es belastbare empirische Ergebnisse für die Existenz einer Kapitallücke von KMU im Bereich Umwelttechnologien gibt und welche Faktoren diese potenzielle Kapitallücke beeinflussen. Dazu wurde die verfügbare Literatur – insbesondere empirische Untersuchungen – auf Basis einer semistrukturierten Abfrage von Literaturdatenbanken identifiziert und ausgewertet.

Ettenhuber, C., von Flotow, P. und Schiereck, D. (2011) Venture Capital für Cleantech-Unternehmen – Eine aktuelle Bestandsaufnahme

Corporate Finance biz 02/2011: 125–138
Im Rahmen dieser quantitativen Untersuchung wurde ein Überblick über aktuelle Entwicklungen auf dem Wagniskapital-Markt speziell für Cleantech-Unternehmen erarbeitet. Dazu wurden die Datenbanken von „The Cleantech Group“ (2005–2009) und „Preqin“ (2004–2009) nach Sektoren, Regionen und über den Zeitverlauf ausgewertet. Abschließend wird der deutsche Markt untersucht und dabei dem aktuellen Transaktionsvolumen eine Approximation des zur Verfügung stehenden Kapitals gegenübergestellt.

Migendt, M., Schock, F., Täube, F. A., von Flotow, P. und Polzin, F. Private Equity in Clean Technology – An Exploratory Study of the Investment-Policy Nexus

SSRN Working Paper
Im Rahmen dieser Studie werden auf Basis von semistrukturierten Experten-Interviews in den USA und in Europa und weiteren Analysen Wechselwirkungen zwischen Politik, Investoren und innovativen Unternehmen untersucht.

Migendt, M., Täube, F. A. und Gilbert, B. A. Cleantech Venture Capital – Evolution and Lifecycle of an Investment Category

SSRN Working Paper
In dieser Studie wird die Entstehung und Entwicklung von Cleantech als Investitionskategorie auf Basis von Medien- und Investitionsdaten sowie einer Sentiment-Analyse untersucht.

Schock, F. Private Equity Financing of Technology Firms: A Literature Review

SSRN Working Paper
In dieser Studie wird durch eine Analyse von ca. 150 wissenschaftlichen Veröffentlichungen das Verhältnis von Private Equity Finanzierung und Innovationstätigkeit in Unternehmen untersucht.

Schock, F., Mutl, J., Täube F. A. und von Flotow, P. Interdependencies between Private Equity and Asset Finance Investments - a cross-correlation analysis in the clean technology sector

SSRN Working Paper
In dieser Studie wird die Frage nach wechselseitigen Abhängigkeiten zwischen Wagnis- und Beteiligungskapital-Investitionen, Fundraisíng und Projektfinanzierungen untersucht.

Schock, F. und Täube, F. A. Sources of Finance in the Clean Technology Sector: Capital Structure, Financial Intermediation and Industry Life Cycle

SSRN Working Paper
In dieser Studie erfolgt eine Darstellung der unterschiedlichen Finanzierungsarten (Projekt und Anlagenfinanzierung, Unternehmenskredite, Zuschüsse, Wagnis- und Beteiligungskapital, Beteiligung an börsennotierten Unternehmen, Börsenkapital, Fusionen und Übernahmen) sowie der Rahmenbedingungen mit Bezug auf den Innovations-Lebenszyklus.

 

Finanzierung von Innovationen zum Klimaschutz - Finanzierung von Projekten und Infrastrukturen

Babl, C., von Flotow, P. und Schiereck, D. (2011) Projektrisiken und Finanzierungsstrukturen bei Investitionen in erneuerbare Energien

Frankfurt am Main, Deutschland: Peter Lang
In diesem Buch werden grundsätzliche Fragen zu Projektfinanzierung sowie spezifische Fragen der Finanzierung von Windparks, Biomassekraftwerken und Geothermie in Deutschland diskutiert. Methodisch werden dazu Wirtschaftlichkeitsberechnungen für die einzelnen Technologien und die jeweiligen politischen Rahmenbedingungen, Sensitivitätsanalysen und Auswertungen exemplarischer Finanzierungsstrukturen durchgeführt.

Meyer-Gohde, P., Meinshausen, S., Schiereck, D. und von Flotow, P. (2013) Entflechtung und Rekommunalisierung von netzgebundenen Infrastrukturen

Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen, 1/2013
Die Studie untersucht die finanziellen Konsequenzen von Rekommunalisierungsmaßnahmen im liberalisierten Stromsektor in Deutschland. Hierbei werden zunächst Argumente sowohl für die Privatisierung als auch für die Kommunalisierung von netzgebundenen Infrastrukturen einander gegenübergestellt und die Schwierigkeiten bei der Kaufpreisermittlung erläutert. Die Studie untersucht zudem empirisch die Kostenstrukturen von Energieversorgern und zeigt, wie sich Vorteile durch eine Rekommunalisierung erzielen lassen.

Polzin, F., Migendt, M., Täube, F. & von Flotow, P., 2014. Public policy influence on renewable energy investments - a longitudinal study across OECD countries

SSRN Working Paper

Dieser Artikel untersucht die Wirksamkeit von verschiedenen Politikmaßnahmen zur Stimulation von privaten Investitionen institutioneller Investoren in OECD Ländern über den Zeitraum 2000-2011. Die Ergebnisse unterstreichen die Wichtigkeit eines spezifisches Politik-Mix für den jeweiligen Reifegrad der Technologien. Feed-In-Tariffs, Subventionsmaßnahmen (weniger effektiv) und marktbasierte Instrumente (Emissionshandel) zeigen Wirksamkeit. Zusätzliche flankierende Maßnahmen wie langfristige Planung sind ebenfalls sinnvoll.

Schaede, H, von Ahsen, A., Rinderknecht, S. und Schiereck, D. (2013) Electric Energy Storages – A Method for Specification, Design and Assessment

Int. J. Agile Systems and Management, forthcoming
Basierend auf der statistischen Analyse des Lastprofils eines kinetischen Speichersystems werden die Spezifikationen für ein Energiespeichersystem definier t und ein Designprozess durchgeführt. Die Untersuchung betrachtet das energetische Verhalten, Lebenszykluskosten und Umweltaspekte.

Schneider, J., Eisele, H., Garrecht, H., Rinderknecht, S., von Ahsen, A., Schiereck, D., Kleiderlein, F., Gilka-Bötzow, A., Klein, M., Schaede, H., Wien, A. und Bogs, C. (2012) A new concept for Energy-Plus-Houses and their facades

Advanced Building Skins (Conference Paper), 14-15 June 2012, Graz University of Technology
In dieser Abhandlung wird die Interaktion zwischen verschiedenen akademischen Disziplinen bei der Entwicklung eines Konzepts für eine Hausfassade demonstrier t. Diese Fassade soll konkurrierenden Zielen wie Energie- und Ressourceneffizienz und Raumgröße Rechnung tragen. Für die Integration von Elektromobilität werden Schnittstellen aufgezeigt. Schließlich wird eine ökonomische Betrachtung durchgeführt.

Trillig, J., von Flotow, P. und Schiereck, D. (2013) Energiewende und Finanzierungsprobleme der Solarindustrie

Peter Lang, Frankfurt
In diesem Buch werden die besonderen Herausforderungen der Solarindustrie herausgearbeitet. Thematisch werden dabei Finanzierungsfragen für Projekte und Unternehmen (jeweils Eigen- und Fremdkapital) untersucht sowie weitere Fragen der Politik (Effekte der EEG-Novellierung auf die Industrie), des Rückbaus von Solarkraftwerken und Projektfinanzierung von solar thermischen Kraftwerken diskutiert.

von Ahsen, A., Fraunhoffer, R. und Schiereck, D. (2013) Wellenbrecher auf dem Weg zur Energiewende? Attraktivität von Energiespeicherung, nachhaltiger Erzeugung und Verbrauchssteuerung

Peter Lang, Frankfurt
Die in diesem Herausgeberband zusammengefassten Untersuchungen sind als ein Beitrag zur Analyse der betriebswirtschaftlichen Perspektive der Energiewende einzuordnen. Das Auseinander fallen der Anteile erneuerbarer Energien am Gesamtverbrauch und an der gesicherten Leistung zeigt, wie bedeutsam Flexibilität im Energieverbrauch und intelligente Verbrauchssteuerungen sind. Inwieweit die Erwartungen in dezentralisierte Stromversorgung und intelligent gesteuerte Netze realistisch sind, wurde jedoch bislang nur wenig analysiert.

Finanzierung von Innovationen zum Klimaschutz - Energiewende in Schwellen- und Entwicklungsländern

Friebe, C. (2013) Diffusion of Renewable Energy Technologies – Private Sector Perspectives on Emerging Markets

Peter Lang, Frankfurt
In diesem Buch wird die Diffusion von erneuerbaren Energien in Schwellen- und Entwicklungsländern im Rahmen von drei Studien analysiert: „Renewable Energy Diffusion in Emerging Markets – The Micro Perspective on Barriers for Wind Farms and Solar Home Systems“, „Exploring technology diffusion in emerging markets – the role of public policy for wind energy“ sowie „Exploring the link between products and services in low-income markets – Evidence from solar home systems“. Auf Basis der Studien werden übergreifende Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen abgeleitet.

Friebe, C. und von Flotow, P. (2011) Rahmenbedingungen für Investitionen in Windparks in Schwellen- und Entwicklungsländern – Die Perspektive der Investoren

Oestrich-Winkel, Deutschland: Sustainable Business Institute (SBI)
Die Studie untersucht die Perspektive privater Unternehmen in Bezug auf Windpark-Investitionen in Schwellen- und Entwicklungsländern. Die Präferenzen von Projektentwicklern für Rahmenbedingungen dienen dabei als Indikator für die Investitionsbereitschaft privater Unternehmen. Dabei wurde das Maximum-Difference-Scaling, eine innovative Methode aus dem Marketing, adaptiert und mithilfe von Hierarchical-Bayes-Schätzver fahren ausgewertet.

 

Rahmenbedingungen für Investitionen in Windparks in Schwellen- und Entwicklungsländern – Die Perspektive der Investoren
Framework conditions for Investments in Wind Parks in Emerging and Developing Markets

Wissenschaftliche Veröffentlichung in Energy Policy (forthcoming)

Friebe, C., von Flotow, P. und Täube, F. A. (2013) Exploring the link between products and services in low-income markets – Evidence from solar home systems

Energy Policy 52: 760–769
In dieser Untersuchung geht es um die Frage, wie die ländliche Elektrifizierung mithilfe von Leasing und Contracting sowie weiteren Dienstleistungen effektiv und effizient vorangetrieben wurden kann. Dazu wurde auf Basis von Interviews mit Unternehmen in Indien und Deutschland eine weltweite Befragung der wenigen kommerziell erfolgreichen Unternehmen durchgeführt.

Kebir, N., Spiegel, N., Schrecker, T., Groh, S., Scott, C., Ferrufino, G. A., von Flotow, P. und Friebe, C. (2013) Exploring Energy SME Financing in Emerging and Developing Countries

Oestrich-Winkel, Deutschland: Sustainable Business Institute (SBI)
Diese Studie untersucht Finanzierungshemmnisse von Unternehmen aus dem Sektor Solar Home Systems in Schwellen- und Entwicklungsländern. Dazu wurde eine umfassende Literaturrecherche durchgeführt, drei Unternehmensfallstudien analysier t sowie Interviews mit Investoren in diesen speziellen Sektor durchgeführt.

Exploring Energy SME Financing in Emerging and Developing Countries

Peterschmidt, N., Neumann, C., von Flotow, P., Friebe, C., Springmann, J.-P. und Schmidt-Reindahl, J. (2013) Scaling up Micro-utilities for Rural Electrification

Oestrich-Winkel, Deutschland: Sustainable Business Institute (SBI)
Diese Studie untersucht die Erfahrungen der Anwendung von Dorf-Stromsystemen in Schwellen- und Entwicklungsländern sowie entsprechende Geschäftsmodelle und Finanzierungsfragen.

Scaling up Micro-utilities for Rural Electrification – Private Sector Perspectives on Operational Approaches, Financing Instruments and Stakeholder Interaction

von Flotow, P., Deol, R., von Ritter, K., Friebe, C. und Drews, D. (2013) Mobilising Private Capital for Small and Micro Renewable Energy in Emerging and Developing Countries

Oestrich-Winkel, Deutschland: Sustainable Business Institute (SBI)
Dieser Bericht fasst zentrale Ergebnisse der durchgeführten empirischen Fallstudien (Windpark-Investitionen, Solar-Home-Systems und Dorf-Stromsystemen) zusammen und leitet Schlussfolgerungen für die Finanzierung ab.

Mobilising Private Capital for Small and Micro Renewable Energy in Emerging and Developing Countries

Finanzierung von Innovationen zum Klimaschutz - Kapitalmärkte für die Unternehmensfinanzierung

Babl, C. (2013) Elektromobilität – Kapitalmarktreaktionen auf Kooperationsankündigungen und regulatorische Markteingriffe im Elektromobilitätsmarkt

Unveröffentlichtes Arbeitspapier
Der Beitrag beschäftigt sich primär mit Kooperationen in der Automobilindustrie, sekundär werden Effekte durch Änderungen regulatorischer Rahmenbedingungen untersucht. Die Präferenz für Kooperationen im Gegensatz zu Beteiligungen / Käufen (M&A) zeigt die deutliche Risikoaversion der Industrie. Dennoch deuten die Ergebnisse darauf hin, dass kleinere Unternehmen auch stark von einer Kooperation / Joint Venture mit OEMs oder Energiekonzernen profitieren können und regulatorische Eingriffe für eine Marktreaktion wohl zu klein dimensioniert sind.

Cezanne, D., Schiereck, D. und Streuer, O. (2013) Mittelstandsanleihen: Hype oder Zukunftsmodell? - Eine empirische Performanceanalyse im Vergleich der Mittelstandssegmente Bond und Entry Standard

Corporate Finance biz, 4: 241-248
Der Aufsatz analysier t Anleiheemissionen im Bond und Entry Standard. Es zeigt sich, dass die Sekundärmarktperformance der Mittelstandsanleihen maßgeblich durch die negative Entwicklung der Anleihen aus dem Bereich Erneuerbare Energien geprägt ist.

Deb, A., Jorch, D., Schiereck, D. und Walczyk, P. (2013) Regulierungsentscheidungen für Emissionszertifikate und Börsenreaktionen auf Cleantech-Unternehmen

Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht (ZfU), 36(1): 1–23
Diese Untersuchung fokussier t den Einfluss des EU-Emissionshandelssystems (ETS) auf die Finanzierung von Cleantech-Unternehmen. Dazu wurden Kapitalmarktdaten von 102 börsennotierten Unternehmen aus der EU in Form einer Ereignisstudie untersucht.

Eisenbach, S., Ettenhuber, C., Schiereck, D. und von Flotow, P. (2011) Beginning Consolidation in the Renewable Energy Industry and Bidders’ M&A-Success

Technology and Investment, 2: 81–91
In dieser Studie werden die Aktienkurse von Unternehmen aus dem Bereich erneuerbare Energien im Kontext von Mergers & Acquisitions untersucht. Dazu wurden 337 abgeschlossene Transaktionen im Zeitraum 2000–2009 identifiziert und analysiert.

Eisenbach, S, Schiereck, D., Trillig, J. und von Flotow, P. (2013) Sustainable Project Finance, the Adoption of the Equator Principles, and Shareholder Value Effects

Business Strategy and the Environment, forthcoming
Diese Eventstudie untersucht, inwieweit Selbstverpflichtungen („Code of Conduct“) Einfluss auf die Projektfinanzierungsbranche bzw. auf den Unternehmenswert der betroffenen Unternehmen am Kapitalmarkt haben.

Ettenhuber, C. (2013) Financing corporate growth in the renewable energy industry

Peter Lang, Frankfurt
Primäres Ziel ist es, anhand von Marktdaten den Er folg von internationalen Finanzierungsentscheidungen und M&A-Transaktionen im Bereich der erneuerbaren Energien zu ermitteln sowie wesentliche Determinanten des Erfolgs zu bestimmen. So wird ein objektiver Kenntnisstand erreicht, auf dessen Basis sich fundierte Handlungsempfehlungen für die Industriepraxis ableiten lassen. Zudem finden sich damit auch für wirtschaftspolitische Entscheidungsträger wichtige Informationen zum Verständnis und zur Bewertung des sich weiter fortsetzenden Konzentrationsprozesses.

Fraunhoffer, R., Schiereck, D. und Wieber, C. (2012) Werteffekte durch Finanzkommunikation von Auftragseingängen im Bereich der regenerativen Energien

Der Betrieb, 51/52: 2877–2883
Ziel dieser Analyse war es, im Rahmen einer Ereignisstudie zu untersuchen, ob – und wenn ja, wie stark – es bei den im „DAXsubsector All Renewable Energies“ notierten deutschen Unternehmen in Zusammenhang mit der Veröffentlichung über Auftragseingänge zu signifikanten Kursreaktionen gekommen ist. Zudem sollten potenzielle Ursachen und mögliche aus den Ergebnissen der Untersuchung resultierende Implikationen für die zukünftige Unternehmenspraxis diskutier t werden. Analysier t wurden hier für die Publikationen von 192 Auftragseingängen von insgesamt 16 Aktiengesellschaften.

Kesch, L., Maul, D. und Schiereck, D. (2013) Einflussfaktoren auf die Bondemissionsprämie im Bereich der alternativen Energien: Eine Note

Kredit und Kapital, Forthcoming: 4, 2013
Diese Analyse präsentiert aktuelle empirische Evidenz, die es erlaubt, eine bessere Vorstellung der von den potenziellen Investoren geforderten Risikoprämie zum Emissionszeitpunkt zu erhalten. Untersucht werden zwischen 2008 und 2012 in Deutschland emittierte Anleihen im Bereich der alternativen Energien.

Mokinski, F. und Wölfing, N. (2013) The Effect of Regulatory Scrutiny - Asymmetric Cost Pass-through in Power Wholesale and its End

Journal of Regulatory Economics, for thcoming
Die Studie untersucht die Auswirkung des Untersuchungsberichts des Bundeskartellamts („Sachstandspapier zur Vorbereitung der mündlichen Verhandlung in Sachen Emissionshandel und Strompreisbildung“, (BKartA, 2006)) auf die Weitergabe von EU-Zertifikatspreisen am deutschen Großhandelsmarkt für Strom. Im Bericht kam das Bundeskartellamt zu einer überraschend kritischen Bewertung der Preisweitergabe von EUA-Preisen am Strommarkt (vgl. ZEW Discussion Paper No. 13-055).

ZEW Discussion Paper No. 13-055

Schiereck, D. und Trillig, J. (2011) Die Atomkatastrophe in Japan und die Kapitalkostenerwartungen für deutsche Energieerzeuger: Eine Note aus Sicht effizienter Finanzmärkte

Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht (ZfU), 2: 133–144
Am Beispiel deutscher Energieversorger wird die Frage adressiert, inwieweit sich das vom Kapitalmarkt wahrgenommene systematische Risiko, d. h. die Kapitalkosten, nach den Ereignissen in Japan geändert haben. Es wurden die Kapitalmarktdaten und weitere Dokumente von vier deutschen Energieversorgern in Form einer Ereignisstudie untersucht.

Schiereck, D. und Trillig, J. (2013) Regulatory Changes and the Volatility of Stock Returns – The German Solar Energy Sector

Konferenzbeitrag auf der 30th International French Finance Association Conference EM Lyon, May 28-31 2013
Im Paper wird der Einfluss von Risiken in Form von politischen Nachrichten auf Solarunternehmen untersucht. Es zeigt sich, dass Volatilitäten durch politische Risiken maßgeblich beeinflusst werden und viele Unternehmen besonders sensibel auf Neuigkeiten im Bereich der Einspeisevergütungen reagieren.

Trillig, J. (2012) Regulatory changes and market reactions – the European renewable energy market

International Journal of Entrepreneurship and Small Business, 15(1): 116–129
Der Fokus der Untersuchung liegt auf dem Zusammenspiel von Anpassungen der regulatorischen Rahmenbedingungen im Hinblick auf erneuerbare Energien und die Folgen für die Risiko-/Return-Strukturen der Unternehmen aus dem Sektor. Es wurde eine Eventstudie für insgesamt 11 ausgewählte Unternehmen und deren Kapitalmarktdaten durchgeführt. Dazu wurden für die Zeit vom 1. Januar 2006 bis zum 30. November 2010 auf Basis der Artikel in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ 12 Events auf europäischer Ebene im Bereich erneuerbare Energien identifiziert.

Trillig, J. (2013) Economic Sustainable Development and Capital Market Perception

Online verfügbar unter: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/3487/
Das Buch stellt in drei voneinander unabhängigen Studien den Zusammenhang zwischen regulatorischen Änderungen bzw. potenziellen Selbstregierungen und die Auswirkungen auf die Aktienrendite und das Aktienrisiko betroffener Unternehmen dar. Dabei liegt der Fokus zum einen auf dem Erneuerbare–Energien-Sektor und zum anderen auf der Finanzindustrie.

Kroencke, T.-A., Mokinski, F. & Wölfing, N. (2013) Modellierung von Interdependenzen zwischen Energie- und CO2-Zertikatepreisen: Studie für das Sustainable Business Institute (SBI)

Oestrich-Winkel und Mannheim, Deutschland: Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag des Sustainable Business Institute (SBI)

Im Kern der Untersuchung steht die empirische Analyse von Interdependenzen zwischen den Preisen für CO2-Zertifikate und den zuvor ausgewählten potenziellen Einflussfaktoren.

Modellierung von Interdependenzen zwischen Energie- und CO2-Zertikatepreisen

von Flotow, P. und Kachel, P. (2011) Nachhaltigkeit und Shareholder Value aus Sicht börsennotierter Unternehmen – Ergebnisse einer Umfrage des Deutschen Aktieninstituts e. V. und des Sustainable Business Institute (SBI) e. V.

Frankfurt am Main, Deutschland: Deutsches Aktieninstitut (DAI)
In Kooperation mit dem Deutschen Aktieninstitut (DAI) wurde eine Umfrage bei börsennotierten Unternehmen für eine Studie zum Thema „Nachhaltigkeit und Shareholder Value“ insbesondere zu Research-Konzepten und Effektivität aus Sicht der betroffenen Unternehmen durchgeführt. Im Rahmen dieser schriftlichen Befragung wurden im August 2010 insgesamt 714 in Deutschland börsennotierte Unternehmen angeschrieben. Der Fragebogen wurde von 86 Unternehmen beantwortet, dies entspricht einer Rücklaufquote von rund 12 Prozent.

weitere Informationen

von Flotow, P., Schröder, M. und Sander C. (2013) Kundenerwartungen und finanzielle Performance des nachhaltigen Investment

Oestrich-Winkel, Deutschland: Sustainable Business Institute (SBI)
Der Bericht stellt die zentralen Ergebnisse der Befragung von ca. 500 Fondsanlegern sowie die Ergebnisse einer Literaturstudie zur finanziellen Performance dar. Die Darstellung wird ergänzt durch eine quantitative Auswertung von Publikumsfonds des deutschsprachigen und europäischen Marktes.

Kundenerwartungen und finanzielle Performance des nachhaltigen Investment

weitere Informationen zum Nachhaltigen Investment im Projekt

www.nachhaltiges-investment.org

Informationen zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex

 

von Flotow, P. Scholand, M. und Klocke, A. (2013) Prinzipien und Initiativen des Finanzsektors zu Klimawandel, Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Oestrich-Winkel, Deutschland: Sustainable Business Institute (SBI)
Der Bericht gibt eine Übersicht über 18 Prinzipien und Initiativen der Finanz- und Versicherungswirtschaft im Kontext von Nachhaltigkeit und Klimawandel. (Der Bericht ist in Kürze verfügbar.)